Markus Heinsdorff – Arten und Elemente

Markus Heinsdorff – Arten und Elemente

Eröffnung: Freitag, 24. Mai 2019, 19 Uhr
25. Mai- 08. September 2019

Markus Heinsdorff

Das Schaffen des Münchner Künstlers Markus Heinsdorff bewegt sich an den Schnittstellen von Kunst, Architektur, Wissenschaft und Technik. Für das Kallmann-Museum Ismaning konzipiert er das Ausstellungsprojekt „Arten und Elemente“, das dort im Innen- und Außenraum des Museums installiert wird. Es setzt sich mit dem komplexen Zusammenspiel von Mensch und Natur auseinander und macht zugleich den Reichtum der Natur sowie ihre überwältigende, bisweilen zerstörerische Kraft sinnlich erfahrbar. In sechs raumgreifenden Installationen sowie im umliegenden Park widmet sich Heinsdorff dem Eingreifen des Menschen in natürliche Systeme, Klimawandel und Artensterben, der Ausbeutung natürlicher Ressourcen und deren weltumspannendem Handel, mithin der Natur als Ware.

Dabei verbindet die Ausstellung künstlerische Ästhetik mit Prinzipien wissenschaftlicher Forschung. Sie folgt damit der gattungsübergreifenden künstlerischen Praxis Markus Heinsdorffs, der sich bereits über viele Jahre hinweg mit der Natur und den Elementen auseinandersetzt. In zahlreichen Ländern hat Heinsdorff seine Installationen, Objekte und fotografischen Forschungsprojekte zu Wind, Wasser, Landschaft und Tieren, aber auch zu den gesellschaftlichen Auswirkungen einer sich verändernden Natur, zu Umweltverschmutzung und basalen architektonischen Herausforderungen, die Naturkatastrophen mit sich bringen, umgesetzt.

Die raumgreifenden Installationen werden eigens für das Museum entwickelt und gebaut. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Begleitend zur Ausstellung gibt es ein Vortragsprogramm mit Wissenschaftler*innen und anderen Persönlichkeiten, die sich mit den Themen der Ausstellung auseinandersetzen.

2019-02-11T19:25:51+00:00