Die Bundesrepublik Deutschland im Spiegel der Porträts von Hans Jürgen Kallmann

Die Bundesrepublik Deutschland im Spiegel der Porträts von Hans Jürgen Kallmann

4. Dezember 2015 bis 7. Februar 2016
Eröffnung: Donnerstag, 3. Dezember 2015, 19:00 Uhr

Hans Jürgen Kallmann porträtiert Konrad Adenauer 1963 im Palais Schaumburg in Bonn

Das Werk von Hans Jürgen Kallmann (1908–1991), dem Stifter des Kallmann-Museums, bildet den Sammlungsbestand unseres Hauses, der in regelmäßigen Abständen in wechselnder Auswahl präsentiert wird.

Im Schaffen von Hans Jürgen Kallmann nimmt das Porträt eine herausragende Stellung ein. Bereits in seinem Frühwerk kristallisierte es sich neben der Landschaft und dem Tierbild als seine bevorzugte malerische Aufgabe heraus. Kallmanns meisterhafte, einfühlsame Bildnisse sind von großer Intensität und lebendiger Ausdruckskraft. Größere Berühmtheit als Porträtmaler erlangte Kallmann vor allem nach dem Zweiten Weltkrieg, als ihm bedeutende Vertreter aus Wissenschaft, Kunst und Musik ebenso Modell saßen wie Politiker, Wirtschaftsvertreter und Spitzenbeamte der Bundesrepublik Deutschland. Die Liste der von ihm gemalten Persönlichkeiten liest sich wie ein Who’s Who der BRD.

Die Ausstellung stellt eine Auswahl dieser Bildnisse aus dem reichen Bestand der Sammlung des Kallmann-Museums vor und präsentiert damit eine politische, wirtschaftliche und geistig-kulturelle Physiognomie der BRD. Dabei werden neben bekannten Politikern und anderen Größen der Zeit wie Konrad Adenauer, Franz Josef Strauß, Theodor Heuss, Otto Hahn, Rolf Hochhuth oder Ernst Bloch auch Personen gezeigt, deren Namen heute nicht mehr jedem geläufig sein mögen – die aber gleichwohl durch ihr Wirken prägend waren für die neugegründete und wiedererstarkte Bundesrepublik. Persönlichkeiten wie etwa Herman Josef Abs, Alfried Krupp von Bohlen und Halbach, Fritz Berg und Hans-Günther Sohl gehörten zu diesem einflussreichen Personenkreis. Dabei zeigt sich bei der Beschäftigung mit den Lebensläufen der Eliten der BRD eine erstaunliche Kontinuität vieler Laufbahnen. Zahlreiche ihrer Vertreter hatten ihre glänzenden Karrieren bereits während des Dritten Reichs begonnen und konnten diese auch nach Kriegsende nahezu ungebrochen fortführen.

Neben der Ausstellung „Die Bundesrepublik Deutschland im Spiegel der Porträts von Hans Jürgen Kallmann“ werden in weiteren Räumen des Kallmann-Museums Höhepunkte der Sammlung präsentiert.

2017-11-30T13:35:33+00:00