Aktuell

An diesem Sonntag, 22. Mai, ist internationaler Museumstag. Das Kallmann-Museum hat bei freiem Eintritt von 14-17 Uhr geöffnet und bietet um 15 Uhr und 16 Uhr jeweils eine kostenlose Führung durch die aktuelle Ausstellung an.

Die Ausstellung „‚Entartete‘ Kunst. Verfolgung der Moderne im NS-Staat“ (1.5.-11.9.) wird in allen Räumen des Museums gezeigt. Von Hans Jürgen Kallmann ist derzeit lediglich eine Arbeit im Rahmen der Ausstellung zu sehen.

  • Scholz_Halbweltdame_Banner

„Entartete“ Kunst. Verfolgung der Moderne im NS-Staat

1. Mai - 11. September 2016

Rund 1600 Künstler wurden im Dritten Reich Opfer der nationalsozialistischen Kunstpolitik. Die wohl umfangreichste Privatsammlung, die sich ihrem Schaffen widmet, hat in mehr als 30 Jahren Dr. Gerhard Schneider zusammengetragen. Das besondere Verdienst seiner leidenschaftlichen Sammeltätigkeit ist es, mit den Werken von mehreren hundert Künstlern, die bis heute im Kunstdiskurs praktisch keine Rolle spielen, Künstler dem Vergessen entrissen zu haben und einen einzigartigen Überblick über die Verfolgung der Kunst im Dritten Reich bieten zu können. Im Kallmann-Museum wird seine Sammlung in einer repräsentativen Auswahl vorgestellt.
Lesen Sie mehr >

Konzert

  • Gramss2

Sebastian Gramss, Hayden Chisholm, Philip Zoubek

3. Juni, 20 Uhr

Bei seinem neuen kammermusikalischen Trio-Projekt knüpft der Kölner Bassist und Komponist Sebastian Gramss an die Musik von Jimmy Giuffre aus den 1960er Jahren an. Der ECHO-Preisträger Gramss war mit seiner Band „Underkarl“ bereits in Ismaning zu hören.
Lesen Sie mehr >